FB-Nutzungsbedingungen

Neue Facebook Nutzungsbedingungen – wie schlimm ist es wirklich?

Am letzten Freitag, den 30. Januar 2015, wurden die Nutzungsbedingungen von Facebook erneut verschärft. Aufgrund heftiger Kritik von deutschen Politikern, die persönliche Daten schützen wollen, traten die überarbeiteten Nutzungsbedingungen statt am 1. am 30. Januar in Kraft. Laut Facebook wollte man den Nutzern so die Gelegenheit geben, sich genau mit den Änderungen zu befassen. Kaum jemand wird sich jedoch die Mühe machen und sich detailliert mit den neuen Nutzungsbedingungen befassen. Da man den neuen Nutzungsbedingungen jedoch per Einloggen bzw. Neuanmeldung automatisch zustimmt, hier die wichtigsten Änderungen in vier Stichpunkten zusammengefasst.

SoMe-Brands

Die größten Brands im Social Media Check

Welche Social Media Kanäle nutzen Unternehmen am häufigsten? Welche Kanäle sind bei welchen Branchen beliebt? Diese und weitere Fragen beantwortet die Studie „Social Platforms 2014“ der Unit „Business Intelligence for Digital“ der L2 Inc. Sie hat sich die Social Media Auftritte von 382 weltweit agierenden Unternehmen näher angeschaut und in einem Video zusammengefasst. Die wichtigsten Learnings im Überblick.

Bildquelle: blogcritics.org

Was bringt mir Facebook für ein Unternehmen?

Für manche Unternehmer verblasst der schillernde Stern Facebook am Horizont und damit das Versprechen von Ruhm, Erfolg und Verkaufssteigerung. Experten selbst sind sich uneinig: Während einige Autoren bereits das Ende einer Ära heraufbeschwören, ziehen andere ein Scheitern von Facebook erst gar nicht in Betracht.
Streitpunkte sind der Nutzen von „Fanwachstum“, um eine kritische Masse zu erreichen, und „Interaktion“, um diese Fans für sich für Mafo o.ä. zu nutzen. Doch damit Facebook von Unternehmen richtig genutzt werden kann, muss eine reflektierte Erwartung an die Plattform gestellt werden.

575979_503672406335168_2018901688_n_d262f44351

Tierisches Social Media

Spannende Infografiken, Nachrichten oder informative Websites? Weit gefehlt – nach wie vor der Renner im Internet sind Katzenfotos, -videos und –memes. Längst sind es aber nicht mehr nur Herrchen und Frauchen, die der ganzen Welt Videos ihrer Lieblinge zeigen möchten. Immer öfter sind es Tiere „selbst“, die eigene Social Media Profile haben und diese aktiv nutzen. 1 von 10 Haustieren weltweit treibt sich inzwischen auf Twitter, Facbook oder sogar ihren eigenen Netzwerken herum.

Quelle: blog.webfeuer.at/faschings-masken-fur-geeks-und-social-media-freaks/

Ob „Helau“ oder „Alaaf“, auch in der Social Media ist Karneval ein Thema und die Wahl der richtigen Verkleidung wichtig!

„Zeig mir dein Kostüm und ich sage dir, wer du bist.“ Die Wahl der Faschings-Verkleidung hat auch immer etwas mit der eigenen Persönlichkeit zu tun. Das weiß auch der Psychologe Prof. Alfred Gebert. In einem Artikel erklärt er, was das Kostüm über die Person dahinter sagt.

Quelle: www.technik-blog.at

Eine Einladung verändert die Welt

Vor circa zwei Jahren lud eine 14-jährige Engländerin über Facebook zu ihrer Geburtstagsparty ein und bekam prompt 21.000 Party-Zusagen und Polizeischutz an ihrem Ehrentag. Vor über 21 Jahren, am 6. August 1991, lud Tim Berners-Lee die Mitglieder der Gruppe „Alt.hypertext“ in sein World Wide Web ein – und auch der britische Physiker hätte nicht mit den großen Konsequenzen seiner Einladung gerechnet. Sie war ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung des Internets, das heute als fester Kommunikationsbestandteil aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist.