Quelle: www.inquisitr.com

Quelle: www.inquisitr.com

Alle Jahre wieder: Der Valentinstag steht auch 2014 auf dem Programm. Für viele ein unbedeutender Tag – Konsum, Stress und Tränen der Enttäuschung, da man den Partner vergessen hat. Für einige jedoch auch ein Anlass den Gefühlen freien Lauf zu lassen und Liebesgrüße zu verschicken und zu verschenken. Das World Wide Web kurbelt dabei das Geschäft kräftig an – in the name of love können viele nette Dinge erworben werden. Bastelanleitungen und herzergreifende Videos ergänzen das Programm. Es folgt ein kleiner Überblick. Kleine Vorwarnung: es wird… herzig!

Money makes the love go round

Um bereits am Frühstückstisch zu punkten, empfiehlt sich die Anschaffung eines Eierformers in, ja, richtig Herzform. Nach dem Kochen einfach das Ei in die Form zwängen und schon bekommt das Frühstück einen romantischen Touch. Für Fleischliebhaber hat Edeka ein Schnäppchen. Ein liebevoll geschmiertes Frühstücksbrot hat schon manch Morgenmuffel ins Schwärmen gebracht. Ist der Partner eher pragmatisch veranlagt und steht kurz vor seiner Anatomieprüfung, könnte es hier klappen.

Selbsterdacht und selbstgemacht

Für Fans von Whats app und Liebesbotschaften per Smartphone gibt es auf giga.de eine wunderbar kitschige Kollektion getexteter Zuneigung. Ersetzt natürlich bei weitem nicht einen selbsterdachten Liebesbrief, hat aber sicherlich Potential, ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Auch die Blogosphäre schwebt auf Wolke sieben. Auf Mädchenherz wird erklärt, wie Gutscheine in selbsterstellten Herzen versteckt werden können und auf Stich und Faden kann man sich über eine Anleitung für bedruckte Liebes-Post-its freuen.

Kein(e) Valentin(a) in Sicht?
Quelle: http://calvinscanadiancaveofcool.blogspot.de/

Quelle: http://calvinscanadian caveofcool.blogspot.de/

Auch dann findet man allerlei Amüsantes zum Thema Valentinstag im Netz, wie zum Beispiel ganze Gebrauchsanweisungen, um den Tag zu überstehen. Wieso nicht einfach eine Party für alle Single-Freunde schmeißen oder sich selbst mit einer Spa-Massage verwöhnen lassen? Will man einfach nur seine Ruhe und die Fernbedienung für sich haben, kann man es sich mit Chips und Kaltgetränken gemütlich machen und einen „All by myself – DVD – Abend“ genießen. Hier ein paar Film-Tipps.

Es gibt sogar Reisetipps zu finden (neiiin, nicht nach Paris). Das Museum of Broken Relationships befindet sich in Zagreb und bietet gebrochenen Herzen eine Möglichkeit, sich frei von Erinnerungen zu machen, die schmerzen. Entstanden ist die Idee im Jahr 2004 – aus einer gescheiterten Beziehung. Olinka Visitca und Drazen Grubisic waren damals frisch getrennt und verwandelten den Trennungsschmerz zu Kunst.

Zum Schluss wollen wir uns auch an die härtesten Kitschgegner mit diesem Video (s. o.) wenden, das seit ein paar Tagen im Netz zu finden ist. Ja, es ist Werbung. Aber ist einfach gut gemacht und bringt einen zum Schwärmen. Und falls es den ein oder anderen zu mehr inspiriert, dann lest einfach hier weiter.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.