Die Münchner Kommunikations-Agentur F&H Communications erweitert ihr Leistungsspektrum um einen zusätzlichen Kompetenzbereich: Nachhaltigkeit. Mit einer eigens dafür gegründeten Unit setzt die Agentur unter der Leitung von Sabrina Dahl neue Schwerpunkte und berät bestehende und neue Klienten zukunftsweisend rund um die besonders sensiblen Themen ihrer Nachhaltigkeits-Bemühungen. Diese reichen von der Verwendung verschiedener Siegel, über Tierwohl und Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks bis hin zur Wahrnehmung von zusätzlicher sozialer Verantwortung.

Bereits seit einiger Zeit unterstützt die internationale Netzwerk-Agentur mit rund 50 Mitarbeitern namhafte FMCG-Klienten bei der strategischen Ausrichtung ihres Nachhaltigkeits-Engagements – nun entsteht aus dieser Expertise eine eigene Unit. „Das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile längst kein Trend mehr. Eine nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung wird von der Mehrheit der deutschen Verbraucher längst erwartet“, sagt Head Sabrina Dahl, die zuvor bereits seit Jahren den Food-Account bei F&H Communications geleitet hat. „Wichtig ist, dass Nachhaltigkeit von Unternehmen künftig nicht nur als Herausforderung, sondern auch als Chance begriffen wird, um sich so vom Wettbewerb abzugrenzen“, so Dahl. Dies betreffe alle Branchen, von der Lebensmittelindustrie über Technology, Sports, Beauty, Tourismus und Healthcare bis hin zu Automobil. Obwohl das Thema Nachhaltigkeit mittlerweile omnipräsent sei, stünden viele Unternehmen hier noch ganz am Anfang ihrer Roadmap.

Das primäre Ziel der neuen Unit: Klienten durch eine individuelle Strategie, Branchenkenntnisse sowie das nötige Maß an Glaubwürdigkeit zu einer erfolgreichen CSR-Kommunikation zu verhelfen. „Wir verbinden für die strategische Beratung unserer Klienten zwei entscheidende Kompetenzbereiche: Unsere langjährige und internationale Erfahrung in Bezug auf Marken- und Krisen-Kommunikation sowie ein fundiertes Wissen rund um das Thema Nachhaltigkeit“, sagt CEO Helmut von Fircks. In den kommenden Monaten gehe es nun darum, den Klientenstamm weiter auszubauen.

Weitere Infos zu der neuen Sustainability Unit finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.