dsc_0542

Kommunikation auf der Wiesn – so macht Ihr’s richtig

Das letzte und – dank Feiertag – besucherstärkste Wiesn-Wochenende steht an. Vielleicht macht sich ja auch der eine oder andere von Euch auf den Weg und hofft auf einen zünftigen Oktoberfestbesuch. Damit die richtige Stimmung aufkommt, ist es nicht nur entscheidend, wie gut man das Festbier verträgt, sondern auch, ob man mit den Einheimischen gut kommunizieren kann. Vor allem für die Zuagroastn (=Zugezogene, Zugereiste) hier also ein kleiner Leitfaden für die korrekte Kommunikation auf der Wiesn.

Millenials_Teil1

Millennials in den Social Media

Millennials – also grob zwischen 1980 und 2000 geborene Menschen – sind eine der begehrtesten Zielgruppen für Unternehmen und Marken. Vor allem die Angehörigen der ersten Dekade verfügen neben den „klassischen“ Merkmalen der Digital Natives über eine entscheidende weitere Eigenschaft: Sie verdienen inzwischen alle ganz gut und geben ihr Geld bereitwilliger aus als vorangegangene Altersgruppen. Ab 2017 werden die Millennials die Generation mit der größten Kaufkraft sein. Die große Frage ist also, wie man diese Zielgruppe – die treffend auch „Generation Y“ (englisch: „why“) genannt wird, da sie dazu erzogen wurde, Dinge nicht hinzunehmen, sondern kritisch zu hinterfragen – erreicht. Social Media sind dafür eine gute Adresse, denn die überwiegende Mehrheit der Millennials nutzt mehr als eine Plattform mehr oder weniger häufig. Beispiel Facebook: 89 Prozent verfügen über einen Facebook-Account, 73 Prozent davon nutzen die Plattform öfter als einmal pro Woche. Aber natürlich gibt es innerhalb der doch rund 20 Jahre umspannenden Altersgruppe deutlich Unterschiede in der Nutzung der sozialen Medien.

Facebook-Timelines

Die optimalen Posting-Zeiten – oder doch nicht?

Es gibt regelmäßig Auswertungen, wann die beste Zeit zum Posten auf diversen Social Media-Plattformen ist. Erst letzten Monat kam beispielsweise eine von Michael Kroker. Darin stellt er eine Analyse von Quicksprout vor, die unter anderem zu folgenden Ergebnissen kommt:

– Facebook: Donnerstag und Freitag zwischen 9 und 19 Uhr
– Twitter: B2B – Montag bis Freitag, B2C – Mittwoch bis Sonntag
– Instagram: Montag

Äh, ja. Grundsätzlich halte ich solche Analysen für ganz interessant – wenn man blutiger Social Media-Anfänger ist und erst einmal ein Gefühl für das Ganze bekommen möchte. Genau betrachtet spiegeln sie nämlich nur eines wider: Eine grobe Einschätzung über das Gros der Plattform-Nutzer.